Trainingsplan I

So ihr Lieben,

nachdem ich nun eine Weile nichts mehr von mir hören hab lassen, fühle ich mich mal wieder danach, einen Beitrag auf meinem Blog zu veröffentlichen. & weil ich am Wochenende zwar sehr viel gekocht, aber kein einziges Foto dazu geschossen habe, zeige ich euch einfach meinen aktuellen Trainingsplan. Eigentlich ist es seit meiner Anmeldung im Fitnessstudio um die Ecke Anfang Juni zwar bereits mein dritter Trainingsplan, aber es ist der erste, der mir wirklich Spaß macht und bei dem ich auch nach vier Wochen noch nicht anfange, mich beim Training zu langweilen.

Ich bin ein ziemlicher Anfänger auf dem Fitness Gebiet, also hieß es in meinem ersten Trainingsplan: „Mädsche, ran an die Geräte.“ Das ist ok und war auch gut so. Bereits nach ein paar Wochen habe ich jedoch gemerkt, dass das stupide ziehen, drücken und beugen an der großen Muckimaschine nichts für mich ist. Da fehlt mir einfach irgendwie die Herausforderung. Ab dem zweiten Trainingplan hieß es also, ranschnuppern an die freien Übungen. Auf dem Programm waren vor allem TRX-Übungen und ein paar Spielereien auf der Vibrationsplatte. Mit dem dritten Trainingsplan durfte ich nun endlich auch ran an die freien Gewichte. Und weil mir die Warterei zwischen den Sätzen auch viel zu schnöde ist, trainiere ich in Supersätzen.

3×12 Wiederholungen. 3x pro Woche jeweils ca. 90 Minuten. So hatte ich mir das vorgestellt! 🙂

  • Supersatz 1: Langhantel Squats & Damen-Liegestütz
  • Supersatz 2: Latzug Kabel (25 kg) & Frogs (30 Wdh.)
  • Supersatz 3: Langhantel Rudern & Kurzhantel Bankdrücken (2x6kg)
  • Supersatz 4: 21er Curls & Russian Twist (40 Wdh./5 kg)
  • Supersatz 5: Butterfly Reverse (11kg) & Schulterdrücken (2x4kg)

Das sind meine 10 aktuellen Übungen, die mir einiges Abverlangen, aber immer wieder richtig Spaß machen. Nach dem Muskeltraining bringe ich mich zum Abschluss meist nochmals mit 10 Minuten Intervalltraining auf dem Laufband ins Schwitzen. 2 Minuten einlaufen und dann im Wechsel 5x je 1 Minute schnelles (12-13km/h) und eine Minute langsames (7-8km/h) Laufen.

Falls ein paar sich wundern: Wo keine Gewichtanzahl angegeben ist, reicht mir die Langhantel-Stange allein. Immerhin wiegt das gute Stück schon „ohne Gewicht“ 20 kg. 😀 Die Curls mache ich mit der gezackten SZ-Stange, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was die wiegt… Wohl irgendwas zwischen 5-10 kg, jedenfalls genug für meinen kleinen Bizeps 😛 Falls die erfahrenen Kraftsportler/innen unter euch sich jetzt ihren Teil denken: Ja, es sind Mini-Gewichte, aber ich bin trotzdem stolz auf meine Mini-Muckis und merke, wie sie gaaanz langsam stärker werden! 😉

& ich habe Spaß und fühle mich ausgeglichener denn je. Und das ist mir ehrlich gesagt noch viel wichtiger.

Eure Marion