Launenheber an Regentagen: Bananen-Nutella-Cookies

Es ist Sommer! Und dieser Sommer steckt voller Überraschungen. Anfang der Woche durchwachsen, Donnerstag/Freitag 35 Grad, gestern Gewitter und immer wieder Schauer, heute Temperatursturz.  Wer soll denn da noch durchblicken? Klar tut eine Abkühlung nach der großen Hitzewelle der letzten Tage auch ganz gut. Die nächste Hochphase kommt bestimmt- wenn die vielleicht aufs Wochenende fallen könnte, ja? 😉

Für die Sonnenanbeter unter uns, habe ich den perfekten Launenheber, um die Wartezeit bis dahin zu überbrücken: Was haltet ihr von einem handtellergroßen, fluffig-süßen Bananen-Nutella-Cookie? Na gut, vielleicht auch zwei…

Hafercookies

  • 2 Bananen
  • 200 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Margarine
  • 1 Ei
  • 160 g Haferflocken
  • 80 g Nutella
  • 50 g Schokoladentropfen

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die reifen Bananen schälen, in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mithilfe einer Gabel vollständig zerdrücken und beiseite stellen.

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel mischen, Margarine in kleinen Flocken zugeben und alles mit den Händen zu einem Teig verkneten. Dann das Ei und die zerdrückten Bananen zugeben und gut verrühren.

Anschließend die Haferflocken unterheben.

Jetzt kommt das Herzstück der Cookies dazu, Nutella! Die Nuss-Nugat-Creme mithilfe von zwei Teelöffeln unter die Bananenteigmasse ziehen. Besonders schön werden die Cookies, wenn das Streifen-Muster sichtbar bleibt. Dazu einfach darauf achten, das Nutella nicht allzu gründlich zu verrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mithilfe eines Esslöffels kleine Teig-Häufchen darauf verteilen. Dabei nicht zu eng setzen, da der Teig beim Backen noch auseinander läuft.

Etwa 12-15 Minuten backen, etwas abkühlen lassen und genießen.

bananencookies

So, ich wär dann gewappnet für die nächste Hitzewelle. 🙂 Ich packe vorsichtshalber gleich mal wieder meine Badetasche, kann schließlich jeden Moment so weit sein! Und wenn die Sonne sich doch hinter einer dicken Wolke versteckt, vernasche ich einfach nochmal einen meiner Bananen-Nutella-Cookies. Mein Launenheber für kühle Sommertage.

Eure Marion

Scones – Fruchtig-süßes Frühstücksspiel

Englische Scones habe ich erst vor 3 Jahren in Neuseeland zum ersten mal probiert. Obwohl die Köstlichkeiten der englischen Nachbarn so greifbar nah sind, musste ich erstmal um die halbe Welt fliegen. Aber was lange währt, wird endlich gut. Mittlerweile landen Scones regelmäßig auf meinem Frühstücksteller.

scones-frucht

Ich liebe Frühstücken. Und das nicht nur, weil ich mich mit leerem Magen nur halb so elangeladen in den Tag stürzen kann. Vielmehr noch schätze ich die knappe halbe Stunde selbst, in der ich mich nochmals gemütlich mit einer dampfenden Tasse Kaffee an den Tisch setze und den letzten verschlafenen Gedanken nachhänge. Wenn aus den 20 Minuten dann eine Stunde mehr wird und ich meine Marmelade anstatt sie aufs Brot zu schmieren, dick auf warme, frisch gebackene Scones streiche, ja dann ist Wochenende.

Für 2 Portionen (ca. 8 Stück)

  • 180 g Mehl
  • 1 P. Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 30 g Butter
  • 30 g Kokosblütenzucker
  • 70 ml Milch
  • 1 Ei
  • 100 g Frischkäse natur
  • 2 Kiwis
  • 100 g Erdbeeren

Mehl, eine Prise Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen. Nach und nach abwechselnd Butter, Kokosblütenzucker und Milch zugeben und zunächst mit dem Knethaken zu einem weichen Teig verkneten. Anschließend mit den Händen weiterkneten. Es kann passieren, dass der Teig zu klebrig ist und an den Fingern hängen bleibt. In diesem Fall solltet ihr einfach nochmals so viel Mehl hinzufügen, bis die Konsistenz geschmeidig ist.

scones-rezept

Den fertigen Teig anschließend auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausrollen. Anschließend mit einem Glas große Kreise ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Teig nochmals kurz kneten, ausrollen, ausstechen und das Ganze so lange wiederholen, bis kein Teig mehr übrig ist.

Zuletzt ein Ei verquirlen und die Scones damit großzügig bepinseln. Dann geht’s etwa 12-15 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen, bis die Scones goldbraun gebacken sind.

Für das gewisse Extra: Reife Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und der Länge nach halbieren.

Scones

Die ofenfrischen, noch warmen Scones aufschneiden, dick mit Frischkäse besteichen und mit dem süßen Obst belegen. So süß schmeckt nur das Wochenende!

Eure Marion