Morgen ist Weihnachten! Inzwischen bin auch ich heimgekehrt und freue mich wahnsinnig auf die nächsten paar Tage zuhause bei meiner Familie. Heute steht das alljährliche Weihnachtsessen aka Klassentreffen an, (Pizza-Time! <3) bevor dann morgen endlich die Ruhe einkehrt. Morgen wird auch traditionell der Christbaum geschmückt: Nach dem ausgiebigen Brunch stellt ihn mein Papa auf und kümmert sich um die Lichter, meine Schwester und ich dürfen uns dann mit den Kugeln, Sternen und Figürchen austoben. Das Warten aufs Christkind hat ein Ende! Aber halt, da fehlt doch noch was: Der Christstollen! Natürlich! In meinem Fall ist das der Marzipanstollen, den ich vor ein paar Tagen gebacken habe und der über die Feiertage verputzt werden wird.

Marzipanstollen

Mehr als nur lecker, das sag ich euch! Sooo viel besser, als die gekauften! Und viel einfacher, als ihr vielleicht denkt. Ich verspreche euch: Wenn ihr dieses Rezept ausprobiert, werdet ihr nie wieder einen in Plastikfolie abgepackten Stollen im Supermarkt kaufen 😉 Also nichts wie los:

Für einen gigantischen oder zwei mittelgroße Stollen:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • ½ Fl. Bittermandel-Aroma
  • 150 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Haselnüsse, gemahlen
  • 200 g Rosinen
  • ½ Zitrone, Saft davon
  • 4 EL Rum
  • 200 g Marzipan
  • Puderzucker, zum Bestäuben

Alle Zutaten, außer dem Marzipan und dem Puderzucker in eine Schüssel geben und mit den Knethaken im Handrührgerät zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe verkneten, bis ein bröseliger Teig entstanden ist. Anschließend mit den Händen auf der sauberen Arbeitsfläche zu einem gleichmäßigen Teig weiter verarbeiten.

Christstollen

Daraus nun entweder einen gigantischen Riesen-Stollen formen oder – so wie ich – den Teig in zwei gleich große Teile teilen und zwei immer noch mittelgroße Stollen formen. Auch das Marzipan kurz weich kneten und – wenn ihr wie ich zwei Stollen macht – auch das Marzipan halbieren. Dann das Marzipan mit den Fingern platt drücken und an die Länge der Stollen anpassen, sodass später auch die äußeren Stücke des Stollens noch Marzipan enthalten. Die Stollen also nochmals vorsichtig etwa in der Mitte aufklappen und jeweils die Hälfte des Marzipans hineinlegen. Dann wieder zuklappen und die Bruchstellen nochmals mit den Fingern zusammendrücken. Die Stollen anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Stollen

Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 50 Minuten lang im unteren Backofendrittel backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Stollen mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu braun werden. Abkühlen lassen.

Wenn die Stollen abgekühlt sind, mit einem Stück Butter bestreichen und nicht zu sparsam mit Puderzucker bestreuen. Am besten gleich probieren oder in Stücke geschnitten in dekorative Beutel füllen und verschenken. Wie bei Plätzchen oder Lebkuchen in einer luftdicht verschlossenen Blechdose, lässt sich der Stollen aber auch ein paar Tage aufbewahren, sodass auch wirklich niemandem über die Feiertage der süße Proviant ausgeht 😉

Stollen Rezept

Ich wünsche euch frohe Weihnachten, viel Liebe und Zeit mit der Familie, ausufernde Wiedersehensfeiern mit alten Freunden, eine turbulente Silvesterfeier und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016! ❤

Eure Marion

Advertisements

Kommentiere diesen Beitrag

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s