Ich habe in meinem Leben noch nie selbst Lebkuchen gebacken. Zum einen liegt das vielleicht daran, dass das Lebkuchensortiment in den Supermärkten schon ab August keine Gelüste mehr unbefriedigt lässt. Aber auch die vielen Bäckereien, Konditoreien und Lebkuchengeschäfte locken mit ihren besonderen Köstlichkeiten. Der Blick auf die Zutatenliste tut dann sein Übriges. Kardamom, Nelken, Koriander und Ingwer, Orangeat und Zitronat, die Liste lässt sich oft fast unendlich erweitern. Alles eben Zutaten, die man nicht unbedingt im Haus hat oder dann, einmal gekauft, ewig herumstehen und nicht aufgebraucht werden.

Lebkuchenmänner

Dieses Jahr habe ich mich aber mal durchgerungen. Hat sich bei dem Rezept einer Freundin von mir aber auch wirklich angeboten. Zwar ist die Liste immer noch vergleichsweise lang. Die extravaganten Zutaten begrenzen sich aber mit dem fertig gemischten Lebkuchengewürz tatsächlich auf ein Minimum. Und süß sehen die kleinen Lebkuchen-Kerlchen ja doch aus, findet ihr nicht?

Für etwa 50 kleine Männlein:

  • 150 g Honig
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 TL Zitronenschale
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 100 g Haselnüsse, gemahlen
  • 75 g Mandelstifte

Für ihren schneeweißen Guss:

  • 200 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß

Lebkuchen Mann

Honig, Zucker und Butter in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erwärmen. Nachdem sich der Zucker gut aufgelöst hat, in eine Rührschüssel umfüllen und abkühlen lassen. Anschließend Eigelb, Kakaopulver, Zitronenschalen und Lebkuchengewürz dazu geben und mit einem Knethaken auf höchster Stufe mit der Honigmasse verkneten.

Das Mehl sieben und mit dem Backpulver, den gemahlenen Haselnüssen und gestiftelten Mandeln vermischen. Zusammen löffelweise zum Honigteig geben und nach und nach mit dem Knethaken verkneten. Zum Schluss noch mit den Händen nachhelfen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Kühl stellen.

Nun den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Hälfte des Lebkuchenteigs auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa ½ cm dünn ausrollen. Nach Belieben runde Taler oder eben Lebkuchenmänner ausstechen und die Männlein leicht versetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten lang backen. Spätestens jetzt sollte sich ein unwiderstehlicher Lebkuchenduft in der Wohnung ausbreiten… 😉 Die fertig gebackenen Lebkuchenmänner auf einem Rost auskühlen lassen.

Lebkuchen

In der Zwischenzeit kann schon mal der Guss vorbereitet werden. Dazu den Puderzucker sieben und zum Eiweiß geben. Mithilfe einer Gabel zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Die Lebkuchenmänner, sobald sie abgekühlt sind, dick mit dem Guss bestreichen. Das funktioniert am besten mit einem Streichmesser. Fertig sind die kleinen Kerlchen, die nicht nur weihnachtlich süß schmecken, sondern auch zum Anbeißen putzig aussehen 😉

Ein Tipp für alle, die wie ich gar nicht genug von den kleinen Lebkuchenmännchen haben können: Die liebe Theres zeigt euch, wie ihr auch euren Fingernägeln einen weihnachtlichen Lebkuchen-Look verpassen könnt. Süß, oder?

Eure Marion

Advertisements

Ein Kommentar zu „Lebkuchenmänner

Kommentiere diesen Beitrag

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s