Walnussmüsli mit Aprikosen

DSCF4072_Fotor

Ich bin ein absoluter Frühstücks-Mensch. Das muss einfach sein. Da stehe ich gerne eine halbe Stunde früher auf. Das hat auch Gründe: Obwohl ich kein Morgenmuffel bin, kann der Tag trotzdem ganz schnell in eine ungewollte Richtung abdriften. Und das alles nur, weil ich aus irgendwelchen Gründen gezwungen werde, morgens hungrig aus dem Haus zu gehen. Ausgiebige Frühstücke sind mir natürlich die Liebsten. Aber das schaffe sogar ich meist nur am Wochenende. Meine Liebste Alternative, wenns schnell gehen muss und ich trotzdem bis mittags satt bleiben möchte? Ganz klar: Müsli!

DSCF4120_Fotor

Das Beste: Müsli kann ganz fix selbst zusammengestellt und beliebig gemixt werden. Beispielsweise eine ganz einfache Mischung mit Haferflocken, Walnüssen und getrockneten Aprikosen. Super schnell gemacht und mit den frischen Röstaromen so lecker!

Für die Müslimischung

  • 300 g Haferflocken, kernige
  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Walnusskerne
  • 1 TL Zimt
  • 250 g Aprikosen, getrocknet

DSCF4073_Fotor

Pro Portion

  • 1 EL Agavendicksaft
  • 200 g Milch, Joghurt oder Früchtequark
  • Hand Frische Früchte der Saison

Walnüsse grob hacken. Zusammen mit den Haferflocken und den Sonnenblumenkernen auf ein großes Backblech geben. Zimt darüber streuen und alles gut vermischen.

Bei 180 Grad im Backofen knusprig braten, bis die Haferflocken schön braun geworden sind. Dabei immer wieder mit dem Pfannenwender gut durchmischen und aufpassen, dass die Walnusskerne nicht verbrennen. Darum empfiehlt es sich, einen der unteren Schienen zu verwenden ­‑ zumindest bei Öfen, die nur mit Ober-/Unterhitze ausgestattet sind. Das ganze anschließend auf dem Blech auskühlen lassen.

Aprikosen klein schneiden und unter die Haferflocken-Nusskernmischung mengen. Alles in eine luftdichte Vorratsdose geben. So kann das Müsli problemlos einige Wochen gelagert werden.

DSCF4079_Fotor

Portionsweise entnehmen und vor dem Verkehr mit einem Esslöffel Ahornsirup oder Agavendicksaft vermischen, sodass die Mischung schön klebrig und süß wird. Nach Belieben können natürlich noch frische Früchte der Saison zum Knusper-Nuss-Müsli gegeben werden. Mit Milch, Naturjoghurt oder Früchtequark servieren. Auf dem Beispielbild habe ich Himbeerquark verwendet. Dazu einfach ca. 150 g TK-Himbeeren auftauen lassen und mit dem Zauberstab pürieren. 4 EL Agavendicksaft und 500 g Magerquark dazu geben und vermengen. Abwechselnd mit dem Müsli ins Glas schichten. Fertig!

DSCF4124_Fotor

Geht schnell, ist unendlich variabel, schmeckt lecker und hält zudem lange satt. Also gute Voraussetzungen für einen guten Start in den Tag.

Eure Marion

Advertisements

Kommentiere diesen Beitrag

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s